Allgemein, Infostandberichte

23. September – 1,5 Jahre im Lager

Wir beobachten, wie die Securities die Taschen der Geflüchteten vor dem Betreten des Lagers durchsuchen. Eine äthiopische Frau berichtet uns, dass sie mit ihrem Sohn zunächst für einen Tag in einem anderen Lager untergebracht wurde. Dann wurden sie gleich in das Abschiebelager in der Zeißstraße gebracht. Eine irakische Frau berichtet uns, dass sie seit eineinhalb Jahren mit ihrem Kind im Lager in der Zeißstraße leben muss. Sie findet keine Wohnung.

Uns wird über den katastrophalen Zustand der Sanitäranlagen berichtet. Für 40 Personen stehen nur jeweils zwei Duschen sowie zwei Toiletten zur Verfügung. Die Duschen sind morgens oft abgeschlossen.