Allgemein, Infostandberichte

20. Februar 2019 – Gegen den rassistischen Normalzustand

Bei den Infoständen haben wir neben unseren Gesprächen mit den Geflüchteten auch Blick auf den Eingangsbereich des Abschieblagers in der Zeißstraße. Ständig gehen Menschen ein uns aus. Jedes Mal müssen sie 2 Tore passieren und sich vom Sicherheitspersonal mustern lassen, ihre Ausweise zeigen. Für uns willkürlich werden weitere Kontrollen wie zum Beispiel Taschenkontrollen durchgeführt. Wie berichtet gibt es in der Bajuwarenstraße zusätzliche Kontrollen und eine Erfassung des Hinein- und Hinausgehens durch Scannen eines Codes.

Dies wirkt vielleicht auf den ersten Blick alles ganz „normal“, Ein- und Ausgangskontrollen eben. Aber genau das ist es nicht.

Es ist nicht normal Monate bis Jahre jeden Tag x mal kontrolliert zu werden.

Es ist nicht normal aufgrund des Status „geflüchteter Mensch“ zwangsweise in gefängnisähnlichen Unterkünften leben zu müssen.

Das können und dürfen wir so nicht hinnehmen!

Gegen den rassistischen Normalzustand!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s