Allgemein, Infostandberichte

11. September 2019 – „Melkam Addis Amet!“ (Amharisch für „Frohes neues Jahr!“)

Morgen ist das äthiopische Neujahrsfest. Der äthiopische Kalender
basiert auf dem koptischen Kalender. Traditionell gibt es zum
äthiopischen Neujahrsfest Geschenke. Für die Kinder ist dies meist neue
Kleidung. Bei den vielen Festlichkeiten, die gleichzeitig auch das Ende
der Regenzeit feiern, wünschen sich die Menschen alles Gute für das neue
Jahr. Da es zu dieser Zeit überall grünt und blüht, schenken Kinder
ihren Eltern einen üppigen Blumenstrauß. Das kunstvolle Blumengebinde
schmückt dann das ganze kommende Jahr lang das Haus.
Letztes Jahr, so erzählen uns äthiopische Geflüchtete, haben sie für
sich auch im Abschiebelager das Neujahrsfest gefeiert. Aber in diesem
Jahr sind alle so demoralisiert, dass niemand in der Lage ist zu feiern.

Außerdem fehlen ihnen die minimalsten finanziellen Mittel, um Essen oder
Geschenke zu besorgen. Da hilft es auch nicht, dass seit gestern
scheinbar auch Internetempfang im Zimmer möglich ist. Das ist nur ein
Tropfen auf den heißen Stein. Das Hauptproblem ist und bleibt die
drohende Abschiebung. Es wird uns erzählt, dass einzelne Geflüchtete
Termine bei der ZAB (zentrale Ausländerbehörde) hatten, dort
nichtsahnend festgenommen und dann abgeschoben wurden.

Auch wird uns heute berichtet, dass es im Abschiebelager eine
Informationsveranstaltung über Sprachkurs- und Arbeitsmöglichkeiten im
Falle einer Anerkennung gegeben habe. Dies wurde von den Geflüchteten
sehr sarkastisch bewertet, da sie den Eindruck haben, dass es keine
Chance gibt anerkannt zu werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s