Allgemein, Infostandberichte

11. November 2020 – Novembernebel

Heute berichtet uns ein Mensch, dass er nach einem negativen Bescheid seines Asylantrages sofort die Ankündigung für die Direktabschiebung nach Nigeria erhalten hat. Er konnte dies vorübergehend stoppen, da er selbst Widerspruch eingelegt hat. Zum Ausarbeiten der Gründe bräuchte er jedoch dringend Rechtsberatung, die bislang aus Geldmangel gescheitert ist.

Auch erzählen Geflüchtete, dass das BAMF immer noch Dublinfristverlängerungen verschickt – obwohl längst geklärt ist, dass diese Praxis nicht mit dem EU-Recht vereinbar ist. Wir wissen nicht, ob sich die Betroffenen im Klageverfahren befunden haben oder befinden.

Hier aber ein Link zu einem Musterschriftsatz (docx – Dokument) von Pro Asyl und Fluchtpunkt, um dagegen vorzugehen.

Wir setzen die Unterlagen auch direkt auf unsere Homepage.

Die neuangekommenen Geflüchteten aus Syrien scheinen oft über Griechenland oder direkt nach Deutschland gekommen zu sein. In beiden Fällen hoffen sie, dass sie nicht abgeschoben werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s