Allgemein, Infostandberichte

03. März 2021 – Neue Bewohner_innen, unveränderte Lagerbedingungen

Zu unserer Kundgebung kommen heute Menschen aus dem Irak und Syrien, die erst vor kurzem ins Abschiebelager in Regensburg kamen. Sie informieren sich und berichten darüber, wie sie im Lager untergebracht sind: In 2- bis 4-Bett Zimmern. Das bedeutet, dass sich an der Unterbringung und an der Gefährdung für die Geflüchteten nichts geändert hat. Erschwerend hinzu kommt, dass wir alle wissen, dass die noch ansteckenderen Mutationen des Coronavirus auf dem Vormarsch sind. Bislang hat uns niemand von einem anstehenden Impftermin erzählt. Doch selbst eine beginnende Impfkampagne würde nicht die Schutzpflicht für die Menschen der Ankerzentren aussetzen. Denn bei einer Impfung mit AstraZeneca dauert es 3 Monate, bis der Impfschutz erreicht ist.

Statt sich jedoch im „Coronajahr“ 2020 um den Schutz von Geflüchteten zu kümmern, hat die Bayerische Regierung ihre Energie in bekannter Weise lieber in Abschiebungen gesteckt: 2020 wurden trotz der Corona Pandemie 1558 Menschen aus Bayern abgeschoben, mehr waren es nur in Nordrhein-Westfalen.

Update: Am Wochenende hat uns die Nachricht erreicht, dass sich 4 Menschen in der Zeißstraße mit Corona infiziert haben und dass das Abschiebelager einer kompletten Ausgangssperre unterliegt. Sobald wir mehr darüber wissen, werden wir weiter berichten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s