Allgemein, Infostandberichte

2. März 2022 – Ukraine

Auch in Regensburg sind schon einige Geflüchtete aus der Ukraine angekommen. Manche von ihnen werden an andere Orte weitergeschickt. Es wird uns berichtet, dass im Ankerzentrum circa 50 Menschen aus der Ukraine in den Containern zur Quarantäne untergebracht seien. Dafür wurden die Frauen, die zuvor darin waren, in ein Haus in der Guerickestraße verlegt. Die Aufnahme, die Geflüchtete aus der Ukraine aktuell erfahren, unterscheidet sich sehr von dem Prozedere, das Geflüchtete normalerweise erleben. Genauso kann es auch sein! Wir begrüßen die unkomplizierte und unbürokratische Aufnahme aller Geflüchteten! Und wir fordern explizit die Aufnahme aller Geflüchteten und machen auf unsägliches rassistisches Verhalten aufmerksam, welches Schwarzen Menschen auf der Flucht aus der Ukraine gerade widerfährt. Unterscheidungen nach Hautfarbe oder Aufenthaltsstatus, wie aus zahlreiche Berichten von den verschiedenen Grenzen und unterwegs zu lesen sind, müssen sofort stoppen. Wir wünschen uns überdies, dass auch alle anderen Menschen, wie zum Beispiel an der Grenze zwischen Polen und Belarus, durchgelassen werden und danach willkommen geheißen werden.

Außer dem Krieg in der Ukraine sprechen wir heute mit einigen Frauen über den Internationalen Frauenkampftag am 8. März und informieren sie über die Kundgebung vor dem Abschiebelager. Denn die feministische Gruppe eben_widerspruch beginnt dieses Jahr die Frauendemo solidarisch in der Zeißstraße. Wir hoffen, dass möglichst viele Frauen im Abschiebelager noch davon erfahren und kommenden Dienstag um 17 Uhr herauskommen. Hoch die internationale Solidarität! Und hoffentlich irgendwann die antinationale!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s